Abteilung Stadtmitte



01.09.2016, 18:43 Uhr

Bombenfund

Schleißheimer Straße

Bei Bauarbeiten auf einem Firmengelände haben Baggerfahrer eine amerikanische 250kg-Fliegerbombe entdeckt. Spezialisten des Kampfmittelräumdiensten legten den, zum Teil im Erdreich steckenden Sprengkörper frei und identifizierten ihn als Blindgänger mit Aufschlagzünder aus dem 2. Weltkrieg. Für die, in den Abendstunden angesetzte Entschärfung musste ein 400 Meter Radius um die Bombe evakuiert werden. Rund 500 Bewohner waren von der Maßnahme betroffen. Die Räumung wurde durch Einsatzkräfte der Polizei, der Werkfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr München durchgeführt. Für Personen, die die Betreuungsstelle in der Keilberthstraße in Anspruch nehmen wollten, standen Busse bereit. Die U2 verkehrte nur noch bis Frankfurter Ring beziehungsweise Harthof. Der U-Bahnhof Am Hart war gesperrt. Abschließend kontrollierte ein Polizeihubschrauber das Gebiet. Gegen 22.20 Uhr konnte mit der Entschärfung begonnen werden und dauerte eine gute Stunde. Die Entschärfung konnte erfolgreich durchgeführt werden. Die Sperren wurden gegen 23.40 Uhr aufgehoben und die Bewohner konnten in ihre Wohnung zurückkehren. Im Einsatz waren rund 320 Kräfte der Polizei, der SWM, der MVG, des ASB, des BRK, des Malteser Hilfsdienstes, der Werk-, Freiwilligen- und Berufsfeuerwehr.